Beratung & Coaching
Muster & Vorlagen
Karriere-Ratgeber
Gründer-Ratgeber
Geschäftsideen
Bücherladen
Preisübersicht

 

Karrierezeitung: Karriere-und Existenzgruendungsservice
Ein privates Informationsangebot durch das Berufszentrum
 
bewerbung, bewerben, richtig bewerben, bewerbung vorlagen und musterbewerbung, bewerben, richtig bewerben, bewerbung vorlagen und muster

Sie befinden sich hier: Startseite - Erfolgreiche Jobsuche: Worauf kommt es dabei an und wie optimiert man das Vorgehen?

 

Erfolgreiche Jobsuche: Worauf kommt es dabei an und wie optimiert man das Vorgehen?

Bildquelle: karrierezeitung.de_Karrierechancen mit nebenberuflichem Master-Studium verbessern - JESHOOT@pixabay.com - laptop-3087585_Es gibt verschiedene Wege und Möglichkeiten, die eigene Jobsuche zu optimieren. So befassen sich erfolgreiche Bewerber zuerst gründlich mit einem Stellenangebot, bevor sie aktiv werden und eine Bewerbung verschicken. Aber warum ist es nicht immer einfach, die Jobsuche möglichst effizient zu gestalten und worauf kommt es bei einer optimierten Stellensuche wirklich an?

Warum ist es oft nicht leicht, die Jobsuche effizient zu gestalten?

Die effiziente Gestaltung des Bewerbungsprozesses fällt aus unterschiedlichen Gründen nicht immer leicht. Es kommt nicht selten vor, dass ein Bewerber den Zeitaufwand für die Stellensuche falsch einschätzt und somit unnötig Zeit vergeudet - Zeit, die an anderen Stellen dann fehlt. Häufig wird nahezu jede erdenkliche Chance für eine Bewerbung genutzt, sodass unzählige Bewerbungsanschreiben verfasst werden, die meist aber nur wenig Aussagekraft besitzen. Die vorhandenen Kenntnisse und Fähigkeiten des Bewerbers gehen daraus kaum bis gar nicht hervor oder passen schlicht nicht, sodass es oft unweigerlich zu einer Absage des Unternehmens kommt. Es fällt vielen Bewerbern nicht selten schwer, aus der Masse der offenen Stellen die wirklich vielversprechenden und passenden Angebote herauszufiltern, weil sie einfach von vornherein auf ein falsches Zeitmanagement sowie falsche Prioritäten setzen.

Welche Faktoren führen oft dazu, dass die Jobsuche und das Erstellen von Bewerbungen unnötig gebremst wird?

Selbstzweifel sind mitunter der häufigste Grund dafür, dass das Erstellen der Bewerbungen unnötig gebremst wird. So ist es oft nicht leicht, nach einer langen beruflichen Auszeit im eigenen Job wieder Fuß zu fassen. Viele Bewerber, die neu durchstarten möchten, üben sich beim Erstellen der Bewerbungsunterlagen in Bescheidenheit, sodass kaum die vorhandenen Stärken und Fähigkeiten zum Ausdruck gebracht werden. Selbst persönliche und soziale Fähigkeiten werden teilweise bewusst nicht behandelt, obwohl solche Softskills in nahezu jeder Lebensphase trainiert und erweitert werden. Aber auch die Tatsache, dass viele Unternehmen mittlerweile digitale Bewerbungen verlangen, bremst die Jobsuche von einigen Interessenten aus. Besonders ältere Arbeitnehmer sind oft überfordert im Umgang mit den neuen Techniken und verzichten deshalb bewusst auf die Bewerbung in dem entsprechenden Unternehmen.

Warum ist Effizienz bei der Jobsuche oft wichtiger als Fleiß?

Wer sich anstrengt und die Jobsuche mit purer Masse angeht, findet deutlich schneller eine geeignete Anstellung - so denken leider noch immer viele Arbeitnehmer. Doch die Realität sieht da aktuell anders aus, denn in Wahrheit ist die Effizienz und selektive Wahl oft wesentlich bedeutender, wenn es um die Suche nach einem guten Job geht. Denn bei Bewerbungen gilt: Nicht (nur) die Anzahl der verfassten Anschreiben ist hier entscheidend für den Erfolg, sondern die Art der Bewerbungen. Es geht also nicht darum, sich innerhalb kurzer Zeit bei möglichst vielen Unternehmen zu bewerben. Vielmehr muss der Bewerber im Vorfeld sicherstellen, dass die ausgeschriebene Stelle überhaupt zu den eigenen Qualifikationen passt. Es gilt also, sich bei der Jobsuche eher auf wenige Bewerbungen zu konzentrieren, die gut strukturiert sind, genügend Aussagekraft besitzen und wirklich zum eigenen Profil passen. Wer sich im Vorfeld umfangreich mit dem Unternehmen auseinandersetzt und die eigenen Ziele für die berufliche Zukunft definiert, erreicht so in der Regel deutlich schneller sein Ziel.

Worauf kommt es bei der effektiven Jobsuche an?

Eine erfolgreiche Bewerbung setzt zunächst eine umfangreiche Recherche des Bewerbers voraus. Die Analyse beginnt dabei dort, wo es um die Beschreibung der jeweiligen Aufgaben und um die Selbstdarstellung des Unternehmens geht. Der Bewerber versteht genau, worauf es bei der ausgeschriebenen Stelle ankommt und arbeitet in einem Bewerbungsanschreiben Punkt für Punkt die Fähigkeiten ab, die er in Bezug auf die gestellten Anforderungen zu bieten hat. Dabei besinnt sich der Bewerber im Idealfall auf seine besonderen Stärken und findet anschließend heraus, welchen Bedarf er damit im Unternehmen abdecken kann. Nicht zuletzt kennt der erfolgreiche Bewerber mehr als einen Weg, um einen neuen Traumjob zu finden. Er reagiert auf die Angebote sowohl in Printmedien sowie in sozialen Netzwerken und zusätzlich hilft ein direkter Jobbörsen-Vergleich im Internet beim Finden der richtigen Unternehmen.

Fazit

Um den Bewerbungsprozess zu optimieren, sollten Bewerber nicht nur verschiedene Wege nutzen, um ein geeignetes Angebot zu finden, sondern auch auf eine umfangreiche Recherche setzen. Wer hier auf die wirklich relevanten Stellenangebote ansetzt, ein gutes Zeitmanagement besitzt und seine eigenen Stärken in den Vordergrund rückt, kann die Jobsuche deutlich schneller beenden.

Bildquelle: laptop-3087585_400.jpg

 



[  KONTAKT  ][  REFERENZEN  ][  AGB  ][  DATENSCHUTZ  ][  IMPRESSUM  ][  WIR ÜBER UNS  ]
[  SITEMAP  ][  PARTNER WERDEN  ][  MEDIADATEN  ][  STELLENANGEBOTE  ][  AUTOREN GESUCHT  ]

© 1998 - 2020 Karrierezeitung. Alle Rechte reserviert.